Thema:


Bürgerstiftung Münster
Die „Stiftung*Bürger für Münster“ wächst stetig weiter.

Die Bürgerstiftung Münster wurde im Deuember 2004 gegründet. 245 Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen trugen 565 000 Euro Grundstockkapital zusammen. Die Stiftung ist wirtschaftlich, politisch und konfessionell unabhängig und möchte möglichst viele Bürger begeistern sich mit Freude und Engagement für ihre Stadt einzusetzen und die Stiftung weiter aufzubauen.

Ziele:
Ein Ziel der Bürgerstiftung Münster ist es die Bürgerinnen und Bürger wieder mehr für ihre Stadt zu begeistern und sie dazu zu bewegen mit Engagement an vielen Projekten teilzunehmen und die Stiftung mit Ideen oder Spenden zu unterstützen. Die Bürger sollen Eigeninitiative ergreifen und sich für ihre Stadt engagieren.
Das größte Anliegen der Stiftung ist es die Mit- und Eigenverantwortung der Bürger zu stärken.
Die Stiftung fördert ausgewählte Projekte aus verschiedenen Bereichen wie z.B. Bildung, Erziehung und Wissenschaft, Jugend- und Altenhilfe oder auch Umwelt- und Tierschutz.
Dieses besondere bürgerschaftliche Engagement soll auch nach außen hin sichtbar und anerkannt werden, um die Stiftung weiterhin auszubauen.

Projekte:
Die Bürgerstiftung startet und unterstützt immer gerne Projekte, die der Stadt und ihren Bürgern zugunsten kommen.
Ein Projekt, das die Bürgerstiftung unterstützt und fördert ist das Projekt „Start“, das Zuwandererkinder unterstützt. Die Stiftung vergibt zusammen mit der gemeinnützigen Hertie-Stiftung Frankfurt Schülerstipendien für besonders begabte und engagierte Schüler und Schülerinnen. Die Stipendiaten bekommen ein Bildungsgeld von 100 Euro im Monat sowie einen Computer mit Internetanschluss. Die Schüler werden durch z.B. Bildungsseminare oder Exkursionen gefördert. Ein Stipendium kostet rund 5.000 Euro im Jahr, für das die Stiftung Privatpersonen und Unternehmen als Paten gewinnt. In dieses Programm, was Bundesweit läuft, wurden im Februar 2006 auch fünf Schüler und Schülerinnen aus Münster und Umgebung aufgenommen.

Ein weiteres Projekt der Bürgerstiftung, das im Jahr 2007 startete und immer noch läuft, ist das Projekt „Bürgerbäume“. Weil der Orkan „Kyrill“ 2007 auch in Münster Schneisen der Verwüstung und baumlose Lücken, die das Stadtbild Münsters nachhaltig veränderten, hinterließ, konnten  und können Bürger und Bürgerinnen Baumpaten werden. Sie können eine Baumpatenschaft im Wert von 1.000 Euro übernehmen. Die Bäume werden hauptsächlich an der Promenade und vor dem Schloss gepflanzt, um das Stadtbild, welches sowohl für Münsteraner als auch für Besucher zum schönen Münster gehört, wieder herzustellen. Insgesamt wurden bis jetzt 200 Bäume reserviert und gespendet.
Unter diesen „Bürgerbäumen“ findet auch dieses Jahr vor der Schlosskulisse wieder der jährliche Bürgerbrunch statt. Wie jedes Jahr spenden alle Teilnehmer 80 Euro, die für einen guten Zweck in Münster verwendet werden, und kann dann an einem Tisch, es handelt sich um eine Biergarnitur, vor dem Schloss brunchen. Wie jedes Jahr suchen sie sich aus was sie essen und trinken, da sie Selbstversorger sind.
Ihre Kinder sind selbstverständlich auch eingeladen und für diese gibt es auch ein Kinderprogramm mit alten und neuen Spielen auf den Wiesen vor dem Schloss.
Der Bürgerbrunch findet in diesem Jahr voraussichtlich am Sonntag, dem 18. September statt.

 

Quelle: Bürgerstiftung Münster
Fotoquelle: Stadt Münster

zurück

  Realisiert und programmiert von programmiert von otherworld.de